Neubau zur Arzneimittelentwicklung

irm erbringt Laborplanung

Für die Merck Gruppe in Darmstadt ist ein neues Technikums- und Laborgebäude entstanden. Der fünfgeschossige Neubau bietet auf einer Bruttogeschossfläche von rund 13.000 m2 Platz für bis zu 170 Mitarbeiter. Diese waren bis zur Fertigstellung des Neubaus auf mehrere, teils veraltete Gebäude auf verschiedene Werksbereiche verteilt. Mit dem Neubau wurden sowohl hinsichtlich der Arbeitssicherheit als auch der Technologien zur Arzneimittelentwicklung modernste Arbeitsplätze für die Mitarbeiter geschaffen. Die räumliche Zusammenlegung der organisatorischen Einheiten ermöglicht die effizientere und flexiblere Nutzung von Ressourcen und Geräten. Schwerpunkte der Arzneimittelentwicklung im neuen Forschungsgebäude sind die analytische und bioanalytische Entwicklung sowie die Formulierungsentwicklung. Rund 2.500 m2 Gesamtlabornutzfläche stehen hierfür zur Verfügung. Die Laboreinrichtung, darunter analytisch-nasspräparative Laborflächen, 90 HPLC-Anlagen mit eigenständigen Lösungsmittelüberwachungseinrichtungen und 10 Massenspektrometer, wurden auf drei Geschosse verteilt. Dabei wurden die Geräteeinhausungen für die Massenspektrometer in einer Sonderkonstruktion ausgeführt.

Bauherr: Merck KGaA Darmstadt

Planungsbeginn: 2009

Baubeginn: 2010

Fertigstellung: 2012

Leistungen: Chemische Labore, Analytik, Sonderbereiche für G4-Substanzen, Spülküchen, Rückstandsanalytik, Massenspektrometereinhausungen