Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Planung der Labortechnik

Der Neubau dient Forschungsarbeiten mit Bakterien und Viren, deren Gefährdung nach Gentechnik-Sicherheitsverordnung in die Sicherheitsstufe 3 eingeordnet ist. Im Gebäude arbeiten unterschiedliche Forschergruppen, die die technische Infrastruktur gemeinsam nutzen.

Die Nutzungen teilen sich in einen Vorbereich, der alle Sozialbereiche wie WC-Anlagen, Umkleidemöglichkeiten und Aufenthaltsbereiche enthält, und einen S3-Laborbereich, der über eine Schleuse erreicht wird. Im Obergeschoss ist die Gebäudetechnik untergebracht. Das Geschoss wird durch eine außen liegende Treppe erreicht.

Die Lüftungsanlage wurde aus Sicherheitsgründen redundant ausgelegt, um jederzeit die volle Arbeitsfähigkeit zu gewährleisten.


Bauherr: Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschuung GmbH, Braunschweig

Planungsbeginn: 2009

Fertigstellung: 2011

Leistungen: Laboreinrichtung inkl. Sondergasversorgung, Durchreiche-Dampfsterilisator mit Incinerator